+++ DMR der digitale Amateurfunk im Ruhrgebiet +++
+++ DMR der digitale Amateurfunk im Ruhrgebiet +++

Warum finde ich DMR zu mega gut!!!

 

1.  Auf den analog FM Relais ist fast alles tot.

 

2.  Digital ist viel Betrieb.

 

3.  Die DMR Funkgeräte haben extrem viel Technik in sich und es gibt immer  mehr   Geräte die den Preis fallen lassen.

 

4.  Man kann mit den DMR Geräten auch FM machen.

 

5.  Einige Geräte haben 70cm und das 2m Band in einem Gerät.

 

6.  DMR ist Digital und arbeitet im 12.5Khz Raster  mit zwei Zeitschlitzen.

 

7.  Auf einem DMR Relais können unabhängig zwei Gespräche geführt werden

 

8. 12,5khz Bandbreite für 2 getrente Gesprächrunden.

Die Reichweite iin DMR ist größer als in FM. Da, wo es mit FM schon stark angerauscht und unverständlich war, ging es mit DMR noch deutlich weiter, bevor dann auch dort die ersten Codec-Artefakte hörbar wurden. Dank des eingesetzten „Advance Multi Band Excitation Vocoder Multi Rate“-Codecs ist auch bei den ersten auftretenden Artefakten noch eine gute Verständlichkeit gegeben, bevor das Signal dann ganz wegbricht und unverständlich wird.

 

9.  Es ist völlig rauschfrei und daher muss ein Rauschen (Komforrauschen) leise eingespielwerden.

 

10. Die Relais sind in Deutschland mit Richfunk über das Hamnet verbunden.

 

11.  Mit kleinen Antennen können im Netz weltweit Funkamateure miteinander sprechen.

 

12. Empfängt man kein DMR Relais kann man sich selber einen Einstieg mit kleinen Zusatzgeräten ab 100€ einen eigenen 20mWatt umsetzer installieren. Er ist über Wlan, Ethernetkabel oder Handynetz mit den Masterknoten der Netze verbunden.

 

13. Es gibt kein Signal Rauschabstand. Wer leiter spricht kommt genauso weit wie jemand der laut spricht.

 

14. Man kann andere digitale Dienste neben der Stimme übertragen. Textnachrichten. Mit Geräten die GPRS haben Standort und Entfernungsabfragen  und APRS.

 

15. Man kann Funkamateure ohne zu sprechen rufen. Sie bekommen ein Hinweis und Sinalton und können direkt antworten. Es ist im Netz dann eine Zweiwegverbindung

 

16 Eine Frequenznutzung kann bei richtiger Programmierung auch in FM genutz werden. Ein Beispiel gibt es in Duisburg auf einem OV Kanal und bei dem Relais Bochum DB0BS. In FM muss man mit Supton Senden und auch den Squelsch mit Supton  im Empfang einrichten. In DMR und FM muß eingerichtet werden das man nur senden darf wenn kein anderer sendet. Das Relais darf nur mit Subton geöffnet werden und mus schnell abfallen. Bei DB0BS in Bochun kann man das sehr gut testen

 

 

 

 

Was ist der Nachteil von Digitalfunk

 

1.  Man muss die Funkgeräte mit einem Komputer und einem Programmierkabel verbinden.

 

2.  Es gibt bei vielen Geräten sehr viele verschiedene Programme

Die Programmierung ist ohne einiger Kenntnisse nicht so einfach

 

3.  In ein Handfunkgerät muß man nah und laut hineinsprechen. Die meisten Geräte sind für den Einsatz in lauter Umgebung eingestellt. Die Lautstären sind oft sehr stakt unterschiedlich. Das fällt aber erst auf ab mehr als zwei Funkpartner.

 

4.  Da es Zeitverzögerung im Netzwerk gibt muß man beim Funkbetrieb über Relais eine längere Pause nach der Übergabe machen.

 

5.   Das Komforrauschen ist bei einigen Geräten etwas zu laut

 

 

                 

Ich mache alles alleine und bemühe mich um viele Informationen

Spenden  an paypal.me/Turboherz

Sie haben einen Adblocker installiert. Diese Web App kann nur mit einem deaktivierten Adblocker korrekt angezeigt und konfiguriert werden.

Hier finden sie uns

DF5JZ  Detlef Meis

Herzogring 29a
46562 Voerde (Niederrhein)

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

+49(0)2855 989 92 11

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
Wenn Ihr Fragen habt df5jz@df5jz.de oder 02855 98 92 11